Home Kontakt Intro Links Manfred Ziegler auf Facebook
Arabische Länder

Empfohlen


8 Gründe, warum es kein Bürgerkrieg ist

Pünktlich zu Genf 2: Neue Berichte über ein Massaker der syrischen Regierung

Die Linke und Syrien - nach drei Jahren Krieg immer noch ein schwieriges Kapitel

Syrer wählen in Beirut: Kein Tag wie jeder andere.



Themen


Bild von Demo: Frankfurt, Antikriegstag 2012

Zurück zur Startseite

Dichtung und Wahrheit: Nicht alles was über Syrien berichtet wird hält einer Prüfung stand.

Eindrücke von einer Reise nach Syrien im April, vor den Angriffen der FSA. Postkartenbilder in den großen Städten, statt Tumult und Aufruhr .

Stationen eines Aufstands: Vom ländlichen Aufstand in Daraa zum Angriff der NATO-Söldner.



Medien


Krieg um Syrien Poster zur Entwicklung in Syrien
In einer kurzen Broschüre (hier als pdf und hier als epub) stellen wir die wichtigsten Entwicklungen und Wendepunkte in der Entwicklung Syriens seit 2001 dar. Und hier im Überblick als Poster

Ein Video , das die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Eine Diskussion, die auf jeden Fall ausgeweitet werden sollte.

Video:Hände weg von Syrien: Demonstration in Frankfurt, 01.09.2012

Ein Video von unserem letzten Aufenthalt in Syrien - im April 2012. Es gibt auch einen ganz normalen Alltag.

Eine Schweizerin besucht Freunde in Syrien. Sie war dort für 3 Wochen im Oktober 2011 reiste durch das Land und berichtet über ihre Erfahrungen.



Archiv


Newsletter Vorschau
Um den jeweils aktuellen Balqis Newsletter zu erhalten, bitte eine Mail an info@balqis.de mit dem Betreff 'bestellen'.

Hier ist der aktuelle Newsletter als pdf

Ältere Texte ab 2007




Leserbrief an die junge Welt, 14.09.2016

Die USA haben einen echten Krieg gegen Syrien begonnen, haben riesige Summen in unterschiedliche Rebellenfraktionen gesteckt, sie militärisch ausgebildet und mit Waffen versorgt. Die geheimen Mittel, die allein die CIA für Operationen in Syrien ausgibt, betragen etwa eine Milliarde US-Dollar jährlich. Es handle sich damit 'um eine der größten verdeckten Operationen des Dienstes'.

So ungefähr heißt heißt es an einer Stelle in dem Artikel "Anmerkungen zu einem antiimperialistischen Verständnis des Syrien-Kriegs und der Rolle der kurdischen Bewegung" vom 10.09.2016.

Die USA setzen Milliarden Dollar ein, um Syrien zu zerstören. Sie unterstützen die wildesten Dschihadisten in ihrem Kampf gegen Syrien. Gewiss - die Zerstörung Syriens bedroht auch die kurdischen Regionen in ihrer Existenz und sie müssen sich um Verbündete Bemühen. Aber müssen sie sich gerade mit denjenigen Verbünden, die Syrien zerstören?

"Die USA fliegen massive Luftangriffe zur Unterstützung der kurdischen Milizen, bilden ihre Kämpfer aus, liefern Logistik und sind selbst mit Spezialkräften an der Seite der Kurden vertreten. Sprecher Washingtons schwärmen von SDF und YPG als unseren Alliierten in Syrien, hochrangige Militärs und Politiker sind regelmäßig im kurdischen Autonomiegebiet Rojava zu Gast."

Die Sprecher Washingtons haben ja nicht Unrecht: SDF und YPG sind die Verbündeten der USA in ihrem Krieg gegen Syrien. Man hat es zuletzt an den Vorgängen in Hasaka, den Angriffen auf Armeestellungen, deutlich gesehen. Das ist keine Politik, die innerimperialistische Widersprüche ausnutzt. Es ist einfach Glück, dass die USA Vebündete in ihrem Krieg zur Zerstörung Syriens brauchen. Und diese Politik ist aktuell in Grenzen durchaus erfogreich. Die Grenzen allerdings werden in Ankara und Washington gesetzt.

Was immer die Intentionen der kurdischen Politik und ihrer Politiker sind: das Ergebnis ist die weitere Unterstützung des Krieges der USA gegen Syrien.

Wie immer gibt es nicht einfach Sachzwänge, sondern Interessen und Entscheidungen. Gegen die imperialistische Zerstörung Syriens kann es nur die Zusammenarbeit mit denen geben, die Syrien erhalten wollen: Und das sind die syrische Regierung und Armee und ihre Verbündeten.

Nicht, um das alte Syrien zurückzugewinnen, sondern um das neue Syrien gemeinsam aufzubauen. Auch das sind möglicherweise Blütenträume - aber zumindest keine, die den Imperialistischen Krieg gegen Syrien fördern.