Home Kontakt Intro Links Manfred Ziegler auf Facebook
Arabische Länder

Empfohlen


8 Gründe, warum es kein Bürgerkrieg ist

Pünktlich zu Genf 2: Neue Berichte über ein Massaker der syrischen Regierung

Die Linke und Syrien - nach drei Jahren Krieg immer noch ein schwieriges Kapitel

Syrer wählen in Beirut: Kein Tag wie jeder andere.



Themen


Bild von Demo: Frankfurt, Antikriegstag 2012

Zurück zur Startseite

Dichtung und Wahrheit: Nicht alles was über Syrien berichtet wird hält einer Prüfung stand.

Eindrücke von einer Reise nach Syrien im April, vor den Angriffen der FSA. Postkartenbilder in den großen Städten, statt Tumult und Aufruhr .

Stationen eines Aufstands: Vom ländlichen Aufstand in Daraa zum Angriff der NATO-Söldner.



Medien


Krieg um Syrien Poster zur Entwicklung in Syrien
In einer kurzen Broschüre (hier als pdf und hier als epub) stellen wir die wichtigsten Entwicklungen und Wendepunkte in der Entwicklung Syriens seit 2001 dar. Und hier im Überblick als Poster

Ein Video , das die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Eine Diskussion, die auf jeden Fall ausgeweitet werden sollte.

Video:Hände weg von Syrien: Demonstration in Frankfurt, 01.09.2012

Ein Video von unserem letzten Aufenthalt in Syrien - im April 2012. Es gibt auch einen ganz normalen Alltag.

Eine Schweizerin besucht Freunde in Syrien. Sie war dort für 3 Wochen im Oktober 2011 reiste durch das Land und berichtet über ihre Erfahrungen.



Archiv


Newsletter Vorschau
Um den jeweils aktuellen Balqis Newsletter zu erhalten, bitte eine Mail an info@balqis.de mit dem Betreff 'bestellen'.

Hier ist der aktuelle Newsletter als pdf

Ältere Texte ab 2007




Aleppo, Palmyra…, 03.03.2017

Nach der Befreiung Aleppos von den Dschihadisten hat sich die militärische Situation für Syrien weiter stabilisiert. Der Waffenstillstand, der vor allem durch die Aktivitäten der russischen Föderation erreicht wurde, hält überwiegend. Im Kampf gegen IS, demgegenüber kein Waffenstillstand gilt, hat die syrische Armee einen weiteren Erfolg erreicht. Der IS wurde erneut aus Palmyra vertrieben.

Im Norden Syriens, d.h. im Gouvernement Aleppo ist die Situation heikel. Die Konfliktzone erstreckt sich hier zwischen al-Bab und Manbidsch. Die Türkei hält syrische Gebiete bis al-Bab besetzt, um den Zusammenschluss der kurdischen Gebiete zu verhindern. Die überwiegend kurdischen SDF haben Manbidsch besetzt und werden von der Türkei bedroht: wenn sie Manbidsch nicht verlassen, würden sie von der Türkei dazu gezwungen.

Und südlich von al-Bab agiert die syrische Armee. Sie ist hier nur noch wenige Kilometer von der türkischen Armee und ihren Verbündeten entfernt. Zugleich ist die syrische Armee weiter nach Osten vorgerückt und fast bis Deir Hafer vorgedrungen.

al-Bab, MandschibDie erneuten türkischen Drohungen gegenüber die kurdischen SDF in Manbidsch haben offenbar zu einer verstärkten Kooperation zwischen SDF und der syrischen Armee geführt – unter Vermittlung durch die russische Föderation. Gebiete im Westen von Manbidsch werden jetzt im Einvernehmen mit den SDF durch die syrische Armee besetzt.

Die Neokonservativen Träume vom "Regime-Change" in Syrien sind zerstoben. Und selbst wenn die Armee den Krieg zunehmend an die Peripherie Syriens drängt und die weit überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in Gebieten lebt, in denen Armee und Regierung für ein Mindestmaß an Stabilität sorgen, ist die "Einheit Syriens" – wie sie auch die Resolutionen der UN fordern – weit entfernt.

Die US-Armee in den kurdischen Gebieten, die türkische Armee im Norden Syriens und Jordanien als Unterstützer der Dschihadisten im Süden werden ihre militärischen Positionen bei allen Verhandlungen in die Waagschale werfen, um ihre politischen Ziele zu fördern.

Siehe auch: Verhandlungen in Genf, Runde 4 und
"Der Krieg ist vorbei"