Home Kontakt Intro Links Manfred Ziegler auf Facebook
Arabische Länder

Empfohlen


8 Gründe, warum es kein Bürgerkrieg ist

Pünktlich zu Genf 2: Neue Berichte über ein Massaker der syrischen Regierung

Die Linke und Syrien - nach drei Jahren Krieg immer noch ein schwieriges Kapitel

Syrer wählen in Beirut: Kein Tag wie jeder andere.



Themen


Bild von Demo: Frankfurt, Antikriegstag 2012

Zurück zur Startseite

Dichtung und Wahrheit: Nicht alles was über Syrien berichtet wird hält einer Prüfung stand.

Eindrücke von einer Reise nach Syrien im April, vor den Angriffen der FSA. Postkartenbilder in den großen Städten, statt Tumult und Aufruhr .

Stationen eines Aufstands: Vom ländlichen Aufstand in Daraa zum Angriff der NATO-Söldner.



Medien


Krieg um Syrien Poster zur Entwicklung in Syrien
In einer kurzen Broschüre (hier als pdf und hier als epub) stellen wir die wichtigsten Entwicklungen und Wendepunkte in der Entwicklung Syriens seit 2001 dar. Und hier im Überblick als Poster

Ein Video , das die Situation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Eine Diskussion, die auf jeden Fall ausgeweitet werden sollte.

Video:Hände weg von Syrien: Demonstration in Frankfurt, 01.09.2012

Ein Video von unserem letzten Aufenthalt in Syrien - im April 2012. Es gibt auch einen ganz normalen Alltag.

Eine Schweizerin besucht Freunde in Syrien. Sie war dort für 3 Wochen im Oktober 2011 reiste durch das Land und berichtet über ihre Erfahrungen.



Archiv


Newsletter Vorschau
Um den jeweils aktuellen Balqis Newsletter zu erhalten, bitte eine Mail an info@balqis.de mit dem Betreff 'bestellen'.

Hier ist der aktuelle Newsletter als pdf

Ältere Texte ab 2007




Flugverbotszone in Lyben - März 2011

Wer erwartet hatte, die Vorgänge in Tunesien und Ägypten, der Sturz von Ben Ali und Mubarak durch demokratische Massendemonstrationen würde bruchlos in anderen arabischen Ländern fortgesetzt, sah sich getäuscht. Besonders in Lybien hatten sich Demonstrationen unter dem Druck der Militärmacht Gaddafis schnell in bewaffnete Auseinandersetzungen verwandelt und sind auf dem Weg zum B¨rgerkrieg. weiter lesen...

Der Charme Syriens

Weitere Texte aus dem Jahr 2011
07.04.2012
Als vor einem Jahr die Auseinandersetzungen um die Zukunft Syriens begannen, fragten sich viele, wie lange das "Assad-Regime" wohl Bestand haben würde. Die Schätzungen reichten von Wochen bis Monaten. Heute, nach fast einem Jahr und trotz der vereinten Anstrengungen des Westens, trotz Sanktionen und eines unglaublichen Medienkrieges zeigt sich das syrische System zumindest bis heute im Kern noch immer intakt und stabil. Weiter lesen...

Der altertümliche Charme von Damaskus

Der altertümliche Charme von Damaskus
05.05.2011
Niemand, der längere Zeit in Damaskus lebt, kann sich der Schönheit des Landes und dem Charme der Stadt entziehen. Die Menschen sind gelassen, die Stadt ist nicht zu groß und nicht zu klein, es gibt Kultur und Schönheit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, Märkte, Supermärkte, Cham City. Es gibt Cafes jeder Art, eine Altstadt, in der man sich verlieren kann, aus der man aber immer wieder rechtzeitig herausfindet, und ein modernes Einkaufsviertel. Damaskus leuchtet und blinkt nicht wie Kairo, aber mit dem Djebel Quassioun und dem Ring bunter Ausflugslokale hat es ein Wahrzeichen, das man nicht vergisst. Der Fluss, die Barada – ach, vergiss die Barada. Weiter lesen...

Hiwaar - Dialog

Dialog...
01.02.2011 - Nicht ein Gespenst geht um in der arabischen Welt, sondern ein Wort: hiwaar. Keine Sendung im Rundfunk, kein Artikel in der Zeitung, keine Regierungserklärung ohne dieses Wort. Hiwar bedeutet "Dialog" und Dialog war es, was Ben Ali in Tunesien und Mubarak in Ägypten in den letzten Tagen vor der arabischen Revolution noch gesucht haben um sich an der Macht zu halten. Weiter lesen...

Klassische Arabische Musik, April 2007

...Bevor wir aufgebrochen waren, hatte ich durch Zufall einiges über arabische Musik gehört.
Was mir besonders interessant erschien, war die Interaktion zwischen Interpreten und Publikum. Ich hörte auch Aufnahmen von Umm Kulthum, auf denen das in bemerkenswerter Weise deutlich wurde. Ob das aber auch im Staatstheater so sein würde? Weiter lesen...